Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

DSGVO digital - Metadaten

Veröffentlicht am 02.12.2019

Die DSGVO betrifft alle Unternehmen und Organisationen, die in der EU geschäftlich tätig sind oder mit Kunden aus der EU zu tun haben. Laut DSGVO müssen in Geschäftsprozesse, die im Zusammenhang mit der Erfassung personenbezogener Daten stehen, Maßnahmen zum Schutz dieser Daten integriert werden. Eine Verletzung der Sicherheit der Daten von einer oder mehreren Personen ist der zuständigen Aufsichtsbehörde zu melden. Aus diesem Grund müssen Unternehmen sicherstellen, dass entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Daten getroffen wurden. Alle diesbezüglichen Speicherungs- und Verarbeitungsaktivitäten müssen dokumentiert werden. Außerdem müssen Unternehmen in der Lage sein, auf Anfrage Berichte über ihre Maßnahmen zu erstellen.

Um eine DSGVO-konforme Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten von EU-Bürgern zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Informationen über die Datenspeicher, in denen Ihr Unternehmen personenbezogene Daten aufbewahrt, dokumentiert und durchgehend aufgezeichnet werden.

Eine Compliance Database hilft Ihnen bei der strukturierten Aufbereitung dieser Informationen. Die zentrale Verwaltung der Meta-Daten personenbezogener Informationen bietet eine kostengünstige Lösung für die Dokumentation über Speicherort, Zugriffsrechte, Genehmigungen und Veränderung von personenbezogenen Daten für das Unternehmen.

Bereits integrierte Funktionalitäten in der Datenbank für Zugriffsrechte, Änderungsverfolgung und Reporting lassen die Auswirkungen jeder einzelnen Aktualisierung ersichtlich werden.

Mit einer Meta-Datenbank lassen sich alle erforderlichen Informationen über die in Ihrem Unternehmen verwendeten Datenapplikationen, Verarbeitungstätigkeiten und Datenkategorien sammeln.

Die Verwaltung personenbezogener Daten in einer Meta-Datenbank verbessert auch die Datenqualität und erhöht die Datenverfügbarkeit. Ebenso werden lästige und aufwendige Suchen vermieden. Mir einer Meta-Datenbank und regelmäßiger Berichterstattung stehen dem Unternehmen zeitnah alle notwendigen Informationen zu seinen personenbezogenen Daten zur Verfügung.

Dazu werden keine kostenintensiven Enterprise Content Management (ECM) -Systeme oder ähnliche verwaltungsintensiven Datenbanken und Integrationsplattformen benötigt.

Moderne Datenbank-Konzepte mit verteilter Datenhaltung und virtuellen Data Ware House eignen sich ideal, um sowohl einzelne Datensätze als auch die Zusammenhänge zwischen den Daten zu visualisieren und stark vernetzte Informationen abzufragen. Auf diese Weise kann ein Kontext hergestellt und Verbindungen dargestellt werden. Neue Datenbank Strukturen ermöglichen near real-time Abfragen über bisher isolierte Datensilos hinweg. Je mehr Daten miteinander verknüpft werden, desto mehr Kontext entsteht, der für Entscheidungen herangezogen werden kann.